Dietikon, im März 2017

Jahresbericht 2016 des Präsidenten

Liebe Vereinsmitglieder
Sehr geehrte Damen und Herren

Die Welt befindet sich in einem immer rasanteren Wandel. Bewegungen die auch das Limmattal verändern und das nicht nur durch die kommende Limmattalbahn.
Die Handlungsweise der Bevölkerung ist vielfältiger, das Kaufverhalten ändert sich, die Freizeitaktivitäten werden anders gestaltet und Gewohnheiten in vielen Bereichen des täglichen Lebens anders gewichtet. Die Technologie ermöglicht uns immer neue Möglichkeiten. Sei dies beim Einkaufen, zu diversen Informationszwecken, zur Gesundheitskontrolle, beim Arbeiten und Konsumieren.
In Dietikon stehen immer noch viele Verkaufs- und Geschäftsräume leer und dies über längere Zeit. Die Mietkonditionen sind für den Detailhandel nicht mehr zahlbar. Auch Start Up Firmen können die gängigen Quadratmeterpreise nicht rentabel erwirtschaften. Zusammen müssen wir neue Wege finden um Dietikon, das Zentrum und seine Quartiere mit Leben attraktiv zu gestalten und eine Steigerung des Angebotes und Einkaufserlebnis zu erreichen.
Mit dem technologischen Fortschritt und der zukünftigen Digitalisierung in allen Branchen, ist jedes Gewerbe und Firma gezwungen, Veränderungen vorzunehmen, welche der Strukturwandel mit sich bringt. Eine Innovation ist ein Lösungsansatz und bedeutet, den heutigen Standort im Zentrum und Umgebung neu zu überdenken.
Mit den drei Märkten im Zentrum hat die Vereinigung Zentrum Dietikon (VZD) vor Jahren einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wir betrachten es als vorteilhaft und wichtig, dass sich die Bevölkerung von Dietikon, dem Limmattal wie auch der weiteren Umgebung sich beim Frühlings-, Herbst- und Weihnachtsmarkt unbefangen begegnen, einkaufen, sich über zusätzliche attraktive Angebote erfreuen und so eine engere Identifikation zu Dietikon aufbauen können.
Für den Frischmarkt erarbeitete der Vorstand der VZD im 2016 ein umfangreiches Marktreglement. Nun wird an der Ausarbeitung eines neuen Frischmarktkonzepts gearbeitet, das den Standort und das Markt-Angebot im Fokus hat.
Der Frühlings- und Herbstmarkt, den die VZD vollumfänglich in Eigenverantwortung organisiert, zählt mittlerweile über 60 Ständen. Auch der Weihnachtsmarkt wird von Jahr zu Jahr attraktiver für alle Besucher. Unser Ziel ist es nicht quantitativ zu wachsen, sondern qualitativ hochwertige Märkte anzubieten.
Auch die kulturelle Tangente, das Vermitteln und Leben unserer Kultur ist ein wichtiger Bestandteil des Einsatzes der VZD für Dietikon. So konnten die Kinder eine Woche vor Ostern dem Osterhasen helfen Eier anzumalen. Ein Anlass, der bei der gesamten Bevölkerung jedes Mal auf grosse und wohlwollende Nachfrage stösst. Auch beim Samichlaus erfreut die VZD die Kinder mit „Gritibänzen“-Backen. Am 6. Dezember wurde ein Samichlaus mit Schmutzli engagiert, welche in Dietikon die VZD- Geschenksäckchen und Mandarinen verteilte. Es sind dies wichtige Anlässe, bei denen sich die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen von Dietikon treffen und einander positiv begegnen.
Auch dieses Jahr konnte die VZD 6‘000 Geschenksäckli bei dem Mitgliedern abgeben, welche diese als Dankschön an deren treue Kunden verteilten. Die Geschenkgutscheine, die bei den Detaillisten eingelöst werden können, eine weitere Verkaufsförderung, wurden dieses Jahr überarbeitet und neu aufgelegt.
Der Vorstand der Vereinigung Zentrum Dietikon traf sich im 2016 zu fünf Vorstandssitzungen und konnte im Wirtschaftsrat der Stadt Dietikon eng mit der Stadt zusammenarbeiten und unsere Sicht der Dinge und Anliegen einbringen. Frau Sabine Billeter führt die Geschäftsstelle der VZD umsichtig und im Sinn des Vorstandes und der Mitglieder. Sie ist das Bindeglied zum Gewerbe und der Stadt, wie auch den Anbietern auf dem Markt und den Kulturverantwortlichen. 

Wir engagieren uns intensiv in folgenden Projekten:
Öffentlichkeitsarbeit: Zukunft Zentrum Dietikon, Mitarbeit und Umsetzung einer Zentrumsstrategie, Marktreglement mit der Stadt Dietikon fertig stellen, Konzept für den Frischmarkt erstellen, Erwägung eines wöchentlichen „Fiirabigmarktes“ auf dem Rapidplatz, Signalethik im Zentrum, Verkehrskonzepte, Dienstleistungs- und Angebotsführer für Dietikon, Wirtschaftsrat, Limmattalbahn, Internetauftritt ausbauen
Veranstaltungen: Frischmarkt, Markt Kaffi, Frühlings- und Herbstmarkt, Weihnachtsmarkt, Ostereier malen, Gitibänzen backen, Samichlaus im Löwenzentrum, Mitgestaltung der 30 Jahre Jubiläumsfeier im Löwenzentrum und diverse kleinere Aktivitäten im Zentrum.
Geschenkgutscheine: Werbung und Vertrieb
Weihnachtsaktion: Erstellen und verteilen von 6’000 Säckchen im November und Dezember an Kunden unserer Mitglieder und Passanten im Zentrumsbereich.

Ausblick auf 2017:
Die neue Homepage ist aufgeschaltet und wir freuen uns, wenn Sie für die Kunden in und um Dietikon ihre Angebote auf dieser Seite aufschalten. Sie können ein Bild mit Text an die Geschäftsstelle senden.
Der Einkaufsführer wird überarbeitet und eine digitale Lösung evaluiert. Zur Unterstützung der Kundenbindung und Verkaufsförderung sind wir im Gespräch mit den Detaillisten, um neu eine Gutscheinkarte auszuarbeiten.
Wir sind nach wie vor mit der Stadt Dietikon im Dialog, um in allen Bereichen die Zukunft von Dietikon und insbesondere im Zentrum positiv mitzugestalten. Wir freuen uns im Anschluss an die VZD Generalversammlung von Dienstag, 7. März 2017 von Stadtrat Jean-Pierre Balbiani Informationen über Projekte und Entwicklungen in Dietikon und im Zentrum.
Sie haben mit diesem Bericht einen kleinen Überblick unserer Tätigkeiten im Jahre 2016 erhalten und auch einen Ausblick auf das wichtige, laufende Jahr 2017.
Zusammen mit den Vorstandskollegen und Frau Billeter bedanke ich mich für das uns 2016 entgegengebrachte Vertrauen und wünsche allen ein erfolgreiche Geschäftstätigkeit, Gesundheit und ein gefreutes 2017. Berücksichtigen Sie bitte für Ihre Einkäufe und den täglichen Bedarf Dietikon und das lokale Gewerbe.

Vereinigung Zentrum Dietikon

Elio Frapolli, Präsident